Empfang im Rathhaus

Heute morgen wachten wir zum ersten Mal auf unserem Boot auf. Das Frühstück gestaltete sich etwas hektischer als sonst, da wir als Gruppe um 9 Uhr zum Marktplatz spazieren wollten, wo Ecki auf uns warten würde. Dabei liefen wir an der Schlachte (die Promenade an der Weser) entlang, sowie durch die bekannte, sehr alte Bötchestraße bis wir schlussendlich an der Rolandstatue ankamen. Einer unserer Teamer erzählte der Gruppe die Geschichte der Bremen Stadt Musikaten, dessen Anfassen der Füße angeblich Glück bringen soll. Auch von der Gründung Bremens ( welches übrigens von einer Henne gegründet wurde) wurde berichtet.

Um 9.30 Uhr wurden wir dann mit Getränken im Rathhaus empfangen. Man gab uns eine Führung durch die Räume des Hauses, und wir lernten viel über die historischen Gemälde, sowie was in den jeweiligen Räumen passierte.
Nach der Führung entschieden sich manche Kleingruppen noch in der Innenstadt spazieren zu gehen, Fotos zu machen oder die Projektarbeiten weiterzuführen. Zum Mittagessen trafen sich dann alle wieder in der Jugendherberge, entspannten kurz, um dann in die Kleigruppen zu gehen, und bis zum Abend intensiv zu arbeiten. Da wir viel zu tun hatten und das heiße Wetter einem es nicht einfacher machte, waren wir dann zum Abendessen dementsprechend erschöpft und hungrig. So saßen wir zusammen, hatten die Chance uns zu unterhalten und zu entspannen.

Schreibe einen Kommentar