Geschichte

Der Verein Partner*innen über Grenzen wurde nach zwei erfolgreichen und preisgekrönten Schüler*innenbegegnungen der Gesamtschule Bremen Mitte von ehemaligen und aktiven Schüler*innen der GSM, Lehrer*innen, Eltern und Freunden des Afrika-Projektes der GSM gegründet.

Die erste Begegnung der GSM mit einem fand 2011 in Mali zum Thema Brücken bauen statt. Der Rückbesuch 2012 hatte das Thema Perspektive wechseln. Die Organisator+innen erhielten dafür den Schulpreis des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik 2011/12.

2013/14 erfolgte ein Schüleraustausch zwischen Ukunda, Kenia und Bremen. Thema 2013 in Kenia war Tourismus – Fluch oder Segen für Kenia?, 2014 in Deutschland war es  Wie wünsche ich mir die Welt 2050? Wieder erhielten die Organisator*innen den Schulpreis des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik 2013/14.

2015 gründeten wir den Verein Partner*innen über Grenzen.

2016 arbeiteten wir mit unseren kenianischen Freund*innen zum Thema Flucht und Migration.

2017 führten wir zwei Begegnungen zum Thema Menschenrechte durch. Die erste fand Ostern statt, die zweite im Sommer. Für die Begegnungen erhielten wir den 1.Preis beim bridge-it!-Award 2017.

2018 Ostern fand eine Schüler*innenbegegnung zu SDG 13 Klimaschutz statt und im Sommer eine außerschulische Jugendbegegnung zu SDG 10 Weniger Ungleichheiten.

2019 unterstützten wir im Juni die Begegnung zwischen der GSM und DSN. In den Sommerferien veranstalteten wir  eine außerschulische Jugendbegegnung zu SDG 1 Keine Armut oder wie wir es nannten: End Capitalism.