Borkum 2020

Dieses Jahr konnten wir aufgrund der Corona-Pandemie zwei Begegnungen mit unseren kenianischen Partner*innen nicht durchführen. Immerhin können wir alternativ einwöchige Begegnungen in Kenia und Deutschland für die jeweiligen Landesgruppen anbieten. Die kenianische Gruppe wird vom 3.-9. August tagen, die deutsche Gruppe fährt vom 17.-23. August nach Borkum.

Folgende Themen will die deutsche Gruppe  bearbeiten und Material zum Vorbereiten:

White Supermacy

White Supremacy. Geschichte und Politik des Weißseins in den USA, eine Seite der Zentrale für politische Bildung:
https://www.bpb.de/apuz/266277/white-supremacy-geschichte-und-politik-des-weissseins-in-den-usa?p=0

Zeit-Artikel: „White Supremacy: Die weiße Macht“
https://www.zeit.de/kultur/2019-07/white-supremacy-donald-trump-usa-rassismus-tweets

Deutschlandfunk Interview: „Gesellschaft in den USA: Struktureller Rassismus und weiße Privilegien“ (11:42 Min.)
https://www.deutschlandfunk.de/gesellschaft-in-den-usa-struktureller-rassismus-und-weisse.694.de.html?dram:article_id=478165

Exotisierung

Gut erklärt freiburg-postkolonial.de den Begriff Exotismus:
http://www.freiburg-postkolonial.de/Seiten/2010-Danielzik-Bendix-Exotismus.htm

Eine kurze Einführung in die Brille des ‚Orientalismus‘: “Edward Said – An Introduction to Orientalism” (3:37 Min.)

Orientalismus beschreibt quasi die Exotisierung der Menschen im Mittleren Osten. Der Begriff kommt von dem Literaturwissenschaftler Edward Said. Er hat in seinem gleichnamigen Buch Orientalismus anschaulich beschrieben, wie diese Form von Exotisierung entstanden ist, wie sie funktioniert und aufrechterhalten wird. Deswegen kann Orientalismus auch globaler gedacht werden und muss nicht nur auf den Mittleren Osten bezogen werden.

White Saviorism

Leider nur ein Faketrailer der US-Komiker Amber Ruffin und Seth Meyers.

Doku Explained: „White Savior Trope“ (21:10 Min.)

Warum drehen sich Geschichten über Rassismus so oft um Weiße Retter*innen? Im Jahr 2020, als die Bewegung Black Lives Matter nach den Morden an George Floyd, Breonna Taylor und anderen wuchs, erlebte The Help einen Aufschwung und wurde zu einem der meistgespielten Filme auf Netflix. Der Film von 2011 über eine weiße Frau, die sich mit Rassismus auseinandersetzt, mag zwar gut gemeint sein, aber – wie Green Book, The Blind Side und andere White Savior-Filme vor ihm – konzentriert sich The Help in seiner Geschichte auf wohlwollende weiße Charaktere und nicht auf schwarze Perspektiven aus erster Hand. Wie ist dieser Tropus so hartnäckig geworden? Hier ist unser Take on the dangers of the White Savior, und wie wir unsere eigenen Erzählungen und Gespräche ändern können, um selbst antirassistischer zu werden.

Thematische Überschneidungen: antirassistisches Handeln, White Supremacy

Website: „White Charity – Schwarzsein & Weißsein auf Spendenplakaten“ mit einer Doku (48 Min.)
https://whitecharity.de/film/

Podcast: „White Saviorism – Warum gut gemeint oft nicht hilfreich ist“ (72 Min.)
https://www.feuerundbrot.de/folgen/astrologienachtrag-k8psn

Artikel: „White Savior Complex“ auf Instagram: Posen für den guten Zweck“

„White Savior Complex“ auf Instagram: Posen für den guten Zweck

Klimagerechtigkeit

Grundlagen zum Klimawandel und Klimagerechtigkeit
https://klimaretter.hamburg/klimagerechtigkeit/

Schwarze Perspektiven auf die Kolonialität der Klimakrise

Mitschnitt eines Vortrags und anschließender Diskussion von und mit Imeh Frieda Ituen und Joshua Kwesi Aikins


Zusammenfassung im derFreitag: https://www.freitag.de/autoren/jamal-tuschick/chemisches-echo

Interview mit Imeh Ituen, Sozialwissenschaftlerin und Klimaaktivistin
https://taz.de/Forscherin-ueber-Klimakrise-und-Rassismus/!5701838/

Das Märchen von der Augenhöhe

Glokal hat ein gleichnamiges Buch herausgegeben
https://www.glokal.org/publikationen/das-maerchen-von-der-augenhoehe/
Könnt ihr euch im LidiceHaus ausleihen 😉

Wie kann man antirassistisch Handeln

Artikel von Jule Bönkost

„Darf ich das überhaupt?“ – Um Rassismus zu überwinden, müssen Weiße rassismuskritisch handeln

Jule Bönkost: “Oh, ich bin ja weiß”

 Ideensammlungen

Tipps für antirassistisches Handeln:
https://www.watson.de/deutschland/best%20of%20watson/512091681-blackouttuesday-wie-ihr-wirklich-antirassistisch-handelt
https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/rassismus/das-koennen-sie-tun/

zum Hören:
Deutschlandfunk Nova im Gespräch mit der Autorin Alice Hasters: „Wir brauchen rassismus-kritische Bildung“(39 Min.)
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/alice-hasters-wir-brauchen-rassismus-kritische-bildung

Deutschlandfunk Nova im Gespräch mit der Wissenschaftlerin Josephine Apraku: „Wir sind rassistisch sozialisiert“ (39 Min.)
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/josephine-apraku-wir-sind-rassistisch-sozialisiert

Deutschlandfunk Nova Anti-Rassismus: Das können wir im Alltag tun (6:13 Min.)
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/anti-rassismus-das-koennen-wir-im-alltag-tun

Ausgewählte Links zu Podcasts, die People of Color in Deutschland eine Stimme geben
https://www.jetzt.de/kultur/diese-podcasts-geben-people-of-color-in-deutschland-eine-stimme

Allgemein zu unseren Themen

empfehlen wir die Denkfabrik des Deutschlandradios Eine Welt 2.0 – Dekolonisiert euch!
https://www.deutschlandradio.de/denkfabrik.3633.de.html

und das Projekt Weltverbesserer des gleichen Senders. Insbesondere das fiktive Email-Interview: Die bessere Welt als Marketingaufgabe
https://www.deutschlandfunk.de/interviewer-leif-randt-die-bessere-welt-als-marketingaufgabe.1184.de.html?dram:article_id=479585
und die Reportage: Die Ideen sind da, doch wir noch nicht so weit: Warum Utopien scheitern
https://www.deutschlandfunk.de/die-ideen-sind-da-doch-wir-noch-nicht-so-weit-warum-utopien.1184.de.html?dram:article_id=479615

Das Handbuch (bzw. Hörbuch) Exit Racism von Tupoka Ogette, um die Entstehung, Strukturen und Wirkungsweisen von Rassismus in Deutschland zu verstehen und die dazu ausgewählten weiteren Materialien:
https://exitracism.de/materialien.html