12.7. Der erste Tag zurück in Nairobi

Heute war der erste tag zurück in Nairobi, nachdem wir die letzten paar Tage in Tigoni verbracht hatten. Unser Bus holte uns früh um 8:30 ab, aber die Fahrt dauerte nicht lange, da wir diesmal nicht in der Rush Hour feststeckten. Leider waren ein paar Leute krank, deswegen verkrochen wir uns erst einmal in unsere Zimmer nachdem wir im Amani Center ankamen. Nachdem wir uns ein bisschen ausgeruht hatten entschieden wir uns, im Restaurant gegenüber des Centers etwas essen zu gehen.

Danach teilten wir uns auf. Ein Teil der Gruppe musste leider im Center bleiben weil viele immer noch krank waren, der andere Teil der Gruppe machte sich auf in die Stadt. Zum Glück konnte einer der Kenianer_Innen uns ein privates Matatu organisieren, sodass wir nicht die ganze Zeit warten mussten. Unser erster Stop war der Kikomba Market, ein großer Markt auf dem Klamotten und Schuhe verkauft wurden. Für einige von uns war es schwierig, da es auf dem Markt sehr voll und eng war, und man von allen Seiten angesprochen wurde und immer aufmerksam sein musste. Deswegen blieben wir auch nicht lang, sondern machten uns schnell auf zum zweiten Markt. Der zweite Markt hieß Karioko, ein etwas traditioneller Markt. Dort konnte man Ketten, Armbänder und anderen Schmuck kaufen. dort gefiel es uns ziemlich gut.

Dann stiegen wir wieder ins Matatu um zurück ins Amani Center zu fahren. Dort setzten wir uns noch einmal mit allen zusammen, um unsere Gruppenreflektion zu starten. Für die meisten von uns war der Tag sehr interessant, obwohl der erste Markt sehr anstrengend war. Aber auch das gehört zu Kenia dazu. Wir waren trotzdem froh, einmal diese ganz andere Seite von Kenia sehen zu können. Und wie immer freuten wir uns schon auf den nächsten Tag.

Schreibe einen Kommentar